IoTOS stellte innovative Traceability-Lösung auf der Bosch Connected World 2019 vor

Die IoTOS GmbH präsentierte auf der Bosch Connected World 2019 in Berlin ihre innovative Track&Trace-Lösung. Sie ermöglicht eine lückenlose Verfolgung eines Kundenauftrags – von der Bestellung bis zur Auslieferung der Ware – in Echtzeit. Dadurch können erst­mals alle Daten, die während der Produktion in unterschiedlichen Systemen anfallen, an einer Stelle gebündelt und zentral ausgewertet werden. Auf diese Weise entsteht eine durchgängige Historie eines Kundenauftrags, mit der sich Probleme in der Lieferkette sehr schnell lokalisieren lassen. Diese Lösung wurde auf der Veranstaltung gemeinsam mit Bosch Rexroth und der Bosch Connected Industry (BCI) vorgestellt.

Die Traceability-Lösung von IoTOS wurde in die Präsentation des ActiveAssist und des ActiveCockpit von Bosch Rexroth auf der Bosch Connected World integriert.

„Im Verlauf der Fertigungsprozesse fallen zahlreiche Daten in unterschiedlichen Systemen an. Dazu zählen kaufmännische Daten, Bestell- und Lieferdaten sowie Qualitäts- und Produktionsdaten. Auf der Bosch Connected World konnten die Teil­nehmer ver­folgen, wie Qualitätsdaten aus der Elektronikfertigung und Produktions­daten vom Endmontageplatz – dem ActiveAssist – über die IIoT-Plattform von IoTOS gebündelt werden und auf dem ActiveCockpit für eine nachgelagerte Aus­wertung der Pro­zesse visualisiert wurden“, erklärt Maria Christina Bienek, Business Development Manager der IoTOS GmbH.

Der gezeigte Use Case unterstrich, wie Wertschöpfung durch Daten entstehen kann. Durch die Möglich­keit, Qualitätsdaten mit Produktionsdaten in einer Um­gebung in Verbindung bringen zu können, ergeben sich vielfältige Anwendungs­möglichkeiten. Fehler­quellen lassen sich besser lokalisieren, Prozesse optimieren und Rückrufaktionen ver­hin­dern bzw. reduzieren. Zudem können Hersteller durch eine semantisch normierte Datenbasis für ihre Produkte die Supply-Chain opti­mieren oder die Basis für Predictive-Services schaffen.

„Besonders begeistert hat die Teilnehmer, wie einfach sich die Lösungen von IoTOS in die anderen Systemlösungen und Services via Docker-Technologie integrieren ließen und damit zu einer signifikant verbesserten Daten­analyse führten“, ergänzt Maria Christina Bienek.